Ich über mich
Das ist Ayurveda!
Unser Körper ist von Geist und Seele nur nach dem Tod getrennt!
„Werter Leser: Leben heißt er-fahren. Erfahrung bedeutet Wissen, also Wissen vom Leben“. Beantworten Sie die Fragen und erfahren Sie mehr über mich und damit über Ayurveda – Viel Spaß!

Meine Mutter wurde in Krumau (CZ) geboren, mein Vater in Micheldorf. Beide haben gemeinsam die Voraussetzung für meine sehr schöne Kindheit geschaffen. Mit viel Fleiß und Liebe. Ich wurde in Linz am 27.01.1968 geboren und durfte die Vorzüge des Einzelkindes genießen.

Dies änderte eine Diagnose von einem Tag auf den anderen. Meine Mutter hatte ein Magenkarzinom. Sie war eigentlich immer gesund und hatte die Rollenverteilung in der Familie perfekt im Griff. Mein Vater war für die finanzielle Absicherung zuständig, meine Mutter für die Zufriedenstellung unserer Bedürfnisse – die perfekte Mutter und Hausfrau.

Mein Vater konnte die Ohnmacht nicht ertragen und verließ die Familie. Ich begleitete meine Mutter auf ihrem schwierigen, 6 Jahre langen Weg.

Für sie war es wichtig, dass ich eine gute Ausbildung bekomme und so gelangte ich über einige Umwege an die HTL für Elektrotechnik in Linz. Als das Ziel erreicht war, konnte sie loslassen und gehen.

Ich war also mit 16 Jahren Halbwaise und ein Kontakt mit meinem Vater schien mir zu diesem Zeitpunkt unmöglich. Glück im Unglück konnte ich bei meiner Tante und meinem Onkel wohnen. Glück auch deswegen, weil mein Onkel (Prof.Oswald Pöstinger) zu meinem besten Freund und geistigen Mentor werden sollte.

Er hatte eine faszinierende Bibliothek, die ich benutzen durfte und so begab ich mich auf die Suche. Wieso werden Menschen krank? Was brauchen wir, um glücklich zu sein?

Damals vermutete ich, dass die Ursache in der Psyche zu suchen ist. Ich begann sämtliche Werke der Psychologen zu studieren. S. Freud, C. G. Jung, V. Frankl, A. Adler u.v.m bis hin zu den anthroposophischen Werken von R. Steiner.



Ist unsere Psyche alleine verantwortlich?
ja
nein
Das ist Ayurveda!
Unser Unterbewusstsein kennt die Antworten, bevor das Bewusstsein beginnt, diese als die seinigen auszugeben!
Ich fand sehr viele Antworten, aber da fehlte etwas! Nachdem ich die HTL erfolgreich absolviert hatte, wollte ich mehr.

Ab auf die Uni! – Aber was? Was lässt sich mit Elektrotechnik kombinieren? – Aha, Wirtschaft! (BWL, Statistik, Rechtskunde etc.) – Das war mir zu „trocken“. Gott sei Dank! Es gibt Wirtschaftspädagogik! (BWL + Psychologie + Pädagogik.) Ich gebe zu, ich war in den psychologischen Fächern besser als in allen anderen.

Mein Onkel war ein beliebter Komponist und Arrangeur und das ermutigte mich, selber zu musizieren. Meine Stimme sollte mein Instrument werden. Daher begann ich gleichzeitig mit dem Gesangsstudium am Brucknerkonservatorium.

Warum ich derartige Entscheidungen traf, wusste ich damals nicht wirklich. Aber alle waren Entscheidungen des „Bauches“, und sie waren richtig.



Wie viel Einfluss (%) hat das Unterbewusste auf unser Leben?
20%
80%
Das ist Ayurveda!
Wer den Schatten nicht kennt, lernt die Sonne nicht schätzen!
Auf dem Konservatorium lernte ich meine Frau kennen, wir sind nun über 18 Jahre verheiratet. Sie ist Pianistin und Korrepetitorin.

Es begann meine Zeit als Programmierer für Spritzgussmaschienen bei der Fa. Engel. Nach ca. 5 Jahren war es Zeit für etwas Neues, auch in Hinsicht auf den Wohnort. Die Zwischenstation in Asten ließen wir hinter uns und entschlossen uns für den Hausbau in Hargelsberg. Ein schöner Ort mit viel Natur, der uns die nötige Ruhe gibt.

Mit dem Hausbau wechselte ich zu Fa. Lenze und arbeitete dort 9 Jahre als Applikationsingenieur und in verschiedenen leitenden Positionen, ehe ich kurz vor der entscheidenden Veränderung mich noch als Produktmanager beweisen durfte. Ich habe bei beiden Firmen viel gelernt und die Arbeitswelt in sämtlichen Aspekten studieren dürfen. - In sämtlichen!

Während all dieser Jahre habe ich mich mit Kräuterkunde, TCM, TEM, taoistischer Heilkunst, Hildegard v. Bingen usw. auseinander gesetzt. Jedes einzelne Gebiet hat mich zu neuen Erkenntnissen gebracht, ist wertvolle und geistige Nahrung für mich gewesen. Immer wieder entdecke ich Neues, auch heute noch!



Warum gibt es eigentlich Schicksalsschläge, Rückschläge? – Wieso haben wir nicht jeden Tag Glück?
Weil Glück zufällig ist?
Weil wir in einer dualen Welt leben?
Die Suche nach „meiner“ Lösung führte ich weiter und stieß - zufällig? - über die Ausbildung zum Ayurveda–Wohlfühlpraktiker. Als ich den ganzheitlichen Ansatz und die Philosophie erfassen konnte, war ich so begeistert, dass ich mich entschloss, es auch beruflich umzusetzen.

Die 3 Jahre lange, sehr praxisorientierte Ausbildung durch Fr. Rosa Panhuber, einer professionellen Expertin auf dem Gebiet AYURVEDA, hat mich nun an mein Ziel geführt. Danke Rosa! – Das war der „missing link“.

Mit AYURVEDA hat die Suche nach den Antworten nun ein Ende gefunden. Wir sind Natur, entstammen dieser und sind wie sie von Gott geschaffen worden, in ihrer Schönheit, Einzigartigkeit und in ihrer Vergänglichkeit. Gesundheit, Glück und damit Zufriedenheit muss jeden Tag erarbeitet werden! Das ist Ayurveda. Ayurveda ist nicht nur Wellness, sondern Lebensphilosophie.

Die Suche hat ein Ende, das LERNEN nie!

Herzlichst Mario



PS: Was glauben Sie, wie lange die Geschichte geworden wäre, hätte ich alle Details hier veröffentlicht? Keine Sorge – das spannende Buch kommt noch!
Mario Michael Busslechner
> kontaktiere mich
© Jan Zenisek   |   Impressum   |   Seitenanfang
xing xing fb